Inklusion gemeinsam gestalten

Die Gestal­tung von Inklu­sion ist das Ziel von Anti-Bias-Arbeit und somit zentra­ler Gegen­stand aller Workshops und Fortbil­dun­gen. Um wirksame Strate­gien und nachhal­tige Konzepte spezi­ell für Ihre Einrich­tung zu entwi­ckeln, braucht es eine inten­sive und länger­fris­tige Beschäf­ti­gung mit Anti-Bias. Es gilt persön­li­che Sicht- und Handlungs­wei­sen zu verän­dern, Schief­la­gen im eigenen Umfeld zu erken­nen und eine inklu­sive Praxis zu entwi­ckeln sowie zu erpro­ben. Raum zum Lernen und Nachden­ken sowie die Möglich­keit für einen vielschich­ti­gen Austausch in der Gruppe sind dafür die Grund­lage. Die Entwick­lung einer inklu­si­ven Einrich­tung – im Sinne der Teilhabe, Anerken­nung und Entfal­tung von allen – ist ein gemein­sa­mer Weg, den ich gerne als Anti-Bias-Trainer begleite. Eine Übersicht über die Angebote für Teams, Kolle­gien, Gruppen, Kitas und Schul­klas­sen finden Sie HIER.

Gerne entwi­ckele ich zusam­men mit Ihnen ein indivi­du­el­les Fortbil­dungs­pro­gramm sowie eine spezi­elle Form der Praxis­be­glei­tung – passend zu Ihrer Einrich­tung, Ihrem Arbeits­feld und Ihrem Budget.

 

 

 

Wer Inklu­sion will, sucht Wege, wer sie nicht will, sucht Begrün­dun­gen.

(Hubert Hüppe)