Mobbing sofort stoppen!

Plötz­li­cher Leistungs­ab­fall, sozia­ler Rückzug oder häufige Fehlzei­ten einer Mitarbeiter*in, Kolleg*in oder Schüler*in können Anzei­chen für Mobbing-Aktivi­­tä­­ten sein. Verwi­ckelt in Mobbing ist dabei nicht nur die angegrif­fene Einzel­per­son, sondern alle Mitglie­der einer Gruppe, Klasse oder eines Teams.

Mit dem Einsatz des No-Blame-Ansat­zes ist es möglich, schnell und gezielt die Mobbing-Aktivi­­tä­­ten zu beenden. Gemein­sam mit den Gruppen­mit­glie­dern werden effek­tive Handlungs­mög­lich­kei­ten erarbei­tet, um die schädi­gende Situa­tion inner­halb einer Einrich­tung, eines Unter­neh­mens oder einer Schule zum Positi­ven zu verän­dern.

Wenn Sie Beratung zur Mobbing-Präven­­tion wünschen oder Unter­stüt­zung bei konkre­ten Mobbing­vor­fäl­len brauchen, kontak­tie­ren Sie mich.

 

 

 

 

 

 

Es geht beim »No-Blame-Approach« nicht um Ursachen­er­for­schung oder darum, heraus­zu­fin­den, was im Einzel­nen zur Entste­hung der Mobbing-Situa­­tion beige­tra­gen hat.

Der Fokus wird statt­des­sen auf die zeitnahe Entlas­tung für die unter Mobbing leiden­den Person gelenkt – und das unter Einbe­zug des unmit­tel­ba­ren Umfel­des.

(frei nach H. Blum & D. Beck)